Sagen Sie‘s uns
Status:

Pipedrive

Tipps zur Optimierung von Tabellen für den Datenimport

Hinweis: Für bestimmte in diesem Artikel aufgeführte Aktionen sind Admin-Rechte erforderlich. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.


Je nach Umfang Ihres Imports kann sich das Importieren von Tabellen äußerst leicht oder auch etwas komplizierter gestalten. Die folgenden Tipps und Details sind jedoch bei der Planung eines Imports in jedem Fall hilfreich.


Erweiterter Import

 

Formatieren von Datumsangaben 

Beim Importieren von Daten in ein Datumsfeld in Pipedrive sind ein paar Dinge im Hinblick darauf zu beachten, wie Ihre Angaben formatiert sind:

  • In welchem Format Sie Ihre Tage, Monate und Jahre in die Zelle eintragen (beispielsweise 2014/04/07).
  • Wie die Spalte in Ihrer Tabelle formatiert ist (Datum oder reiner Text)

 

In der nachstehenden Abbildung sehen Sie einen Import, der unter Verwendung von fünf unterschiedlichen Formatierungstechniken vorgenommen wurde, und wie dieser in Pipedrive angezeigt wird. Sehen Sie sich die Abbildung näher an, um nachzuvollziehen, wie Ihre Daten dargestellt werden:



Formatieren von Adressen


Importieren von Adressen und Google Maps


Bevor Sie mit dem Importieren von Adressen zu Pipedrive beginnen, sollten Sie sich zunächst dieses Video ansehen. Hier erfahren Sie, wie die Integration von Adressen und Google Maps mit Pipedrive funktioniert, und können sich so letztendlich jede Menge Zeit sparen.

Insgesamt ist zu beachten, dass alle Adressen und benutzerdefinierten Adresstyp-Felder mittels Google Maps geokodiert werden. Dies bedeutet, dass das System eine vollständige Adresse in einer Zeilenreihe von Ihnen benötigt, genau wie wenn Sie auf Google nach einer Adresse suchen.

Wenn Sie Ihre Adressen in mehrere verschiedene Spalten aufgeteilt haben, wäre es ratsam, diese Spalten zusammenzuführen, um eine Spalte mit vollständigen Adressen zu schaffen.

Die CONCATENATE- bzw. VERKETTEN-Formel eignet sich bestens dazu, verschiedene Adressparameter zu erfassen und diese in eine Zelle zusammenzuführen. Dies wird anschließend dazu verwendet, eine vollständige Adresse zu Pipedrive zu importieren, um die Funktionalität von Google Maps zu nutzen.

Wie im obigen Video ausgeführt, hängen die Buchstaben und Zahlen der Formel davon ab, wo sich diese in Ihrer Tabelle befinden. Aus dem nachfolgenden Beispiel sehen Sie, welche wir verwendet haben:

=CONCATENATE(D2,", ",E2,", ",F2,", ",G2) bzw. =VERKETTEN(D2,", ",E2,", ",F2,", ",G2)

Und hier sehen Sie das Ganze in Aktion:



Hinweis: Kopieren und fügen Sie Ihre Daten (mittels der Excel-Option Werte) mit der neu zusammengeführten Adressenzelle in eine neue Tabelle ein, bevor Sie diese zu Pipedrive importieren. Tabellen sollten stets ohne jegliche Formeln (einschließich der hier verwendeten CONCATENATE- bzw. VERKETTEN-Formel) importiert werden.

  

Vermeiden von Formeln

Tabellen mit Daten enthalten oftmals Formeln und Kalkulationen. Wir empfehlen, für den Datenimport unbedingt eine neue Tabelle zu verwenden, die keine Formeln enthält. Wenn Ihnen eine Tabelle vorliegt, die auszugebende Daten mittels Formeln oder Datenverknüpfungen generiert, kopieren Sie einfach Ihre Tabellendaten und fügen diese ohne die Formeln (über Bearbeiten, Inhalte einfügen, Werte) in eine neue Tabelle ein.).

(Tipp: Drücken Sie die Tasten Befehl + A oder Strg + A, um den gesamten Tabelleninhalt auszuwählen, und die Tasten Befehl + C oder Strg + C, um den gesamten Tabelleninhalt zu kopieren. Anschließend können Sie den Inhalt in eine neue Tabelle einfügen. Stellen Sie dabei sicher, dass Sie nur Werte einfügen.)