Um herauszufinden, wie Sie mit uns in Kontakt treten können, klicken Sie bitte hier!
Status:

Pipedrive

Single Sign-On

Hinweis: Die Funktion Single Sign-On ist eine der vielen nützlichen Funktionen des Platin-Plans von Pipedrive. Um zu erfahren, wie Sie den Gebührenplan wechseln können, klicken Sie hier.


Wenn Sie ein großes Vertriebsteam haben, wissen Sie, dass Sie jedes Mal neue Accounts erstellen müssen, wenn jemand Ihrem Team beitritt.
Um Zeit und Kosten zu reduzieren, haben wir Single Sign-On - oder "SSO" - im Platin-Plan von Pipedrive.

Wenn Sie in Ihrem Account SSO aktiviert haben, müssen Sie nur einen Satz Logins für Ihre Nutzer erstellen: Richten Sie in Ihrem System einen Account für Ihre Nutzer ein und diese haben automatisch ihre Anmeldeinformationen für Pipedrive. Damit sparen Sie Zeit und Aufwand für Ihr Team.

Die Einrichtung von SSO erfordert technisches Know-how. Wir empfehlen Ihnen daher, sich an Ihr internes IT-Teams zu wenden, um Hilfe bei der Bereitstellung der nötigen Informationen zur SAML-Konfiguration zu erhalten.

Um ihre SAML-Einstellungen für Single Sign-On zu konfigurieren, können Admin-Nutzer in Ihrem Unternehmensaccount von Pipedrive einfach zu Einstellungen > SSO gehen. Sie müssen einige Schlüssel eingeben. Ihr IT-Team sollte in der Lage sein, diese ausfindig zu machen.

enforceSSO.png

Sobald Sie die bereitgestellten Informationen getestet und bestätigt haben, klicken Sie einfach auf Aktivieren für Nutzer.
Wenn Sie zusätzliche Sicherheit haben möchten, den Kennwortzugriff auf Pipedrive deaktivieren zu können und ausschließlich auf SSO zu vertrauen, dann klicken Sie einfach auf SSO-Anmeldung erzwingen.

Wenn Sie einen Pipedrive-Nutzer über Ihr eigenes SSO-System deaktivieren, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Das Deaktivieren eines Nutzers deaktiviert seine Anmeldeinformationen. Sie zahlen weiterhin für den Nutzer und das Nutzerprofil. Wenn Sie diesen Nutzer nicht ersetzen möchten, müssen Sie auch das Nutzerprofil entfernen, um unerwartete Überraschungen auf Ihrer Rechnung zu vermeiden!
  • Die Anmeldeinformationen des Nutzers werden zwar deaktiviert, es kann aber weiterhin für bis zu sieben Tage auf das Konto zugegriffen werden, sofern dieser Nutzer angemeldet bleibt. Um Probleme zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen sicherzustellen, dass sich Nutzer aus Pipedrive ausloggen — und Sie diese in Pipedrive deaktivieren — wenn Sie deren Anmeldeinformationen in Ihrem eigenen SSO-System deaktivieren.

Hinweis: Aufgrund unterschiedlicher Protokolle funktioniert Single Sign-On nicht mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung.